Mit dem Ally-Faltcanadier unterwegs auf der Müggelspree bei Hangelsberg

Blog | Jul 17, 2012 | 0 Kommentare

Tagestour auf der Müggelspree

Von Hangelsberg nach Erkner

Aktuell bin ich gerade auf Recherche für weitere Kanuführer aus der neuen KanuKompakt-Reihe im Thomas Kettler Verlag unterwegs. Als Schmankerl vorweg gibt es heute schon mal einen Tourentipp für alle kanubegeisterten Hauptstädter.

Vom kleinen Sandstrand der Kanustation in Hangelsberg geht es mit recht flotter Strömung erst an eindrucksvollen Wassergrundstücken vorbei, dann durch eine idyllische Wiesenlandschaft in Richtung Berlin. Das Wasser der Müggelspree ist glasklar und oft können wir bis zum Grund gucken.

Abendstimmung auf der Müggelspree bei Hangelsberg

Nachdem etwa 2/3 der Tour bewältigt sind, lädt die Gaststätte am Campingplatz Jägerbude zu einer Rast ein. Auf den letzten Kilometern bis zum Dämeritzsee ist die Müggelspree zwar etwas begradigt, was dem Kanuvergnügen aber nur wenig Abbruch tut. Von den Ufern grüßen die zahlreichen Angler und bald ist der Dämeritzsee erreicht, wo man die Tour gut am öffentlichen Steg von Erkner am nordöstlichen Ufer beenden kann.

Mit flotter Strömung windet sich die Müggelspree durch eine schöne Wiesenlandschaft

Direkt am Endpunkt kann man, mit Blick auf das Wasser, noch einen Kaffee oder Espresso bei KanuSport Erkner trinken, sehr zu empfehlen sind auch die gegrillten Sandwiches im Bistro „delikat“ auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Kanuladens. Danach sind es dann nur wenige Schritte bis zum Bahnhof, um bequem mit dem Zug nach Berlin oder zurück zum Ausgangspunkt in Hangelsberg zurückzukehren.

Tourensteckbrief:

Einstieg: bei Kanusport-Spree in Hangelsberg

Ausstieg: Steg in Erkner

Länge/Dauer: ca. 27 km/5-6 Std.

Streckenverlauf:

Tags:

Hinterlasse Deine Meinung