Blog | Sep 20, 2011 | 0 Kommentare

Adobe kündigt Photoshop Elements 10 an

Pünktlich zum Herbst stellt Adobe eine neue Version des

Auch zum 10. Geburtstag hält sich Adobe an seinen Terminkalender und veröffentlicht pünktlich, wenn die Blättern von den Bäumen zu purzeln beginnen, eine aktualisierte Version von Photoshop Elements. Da ich schon vorab einen Blick auf die Beta von Photoshop Elements 10 werfen konnte, gibt es hier einen Überblick über die wichtigsten Änderungen.

Neue Such-Funktionen im Organizer

Neben der reinen Bildbearbeitung bietet Photoshop Elements mit dem integrierten Organizer ein mächtiges Werkzeug, um Ordnung in der Bildersammlung auf der Festplatte zu halten. Windows-Nutzer kennen den Organizer seit der Programmversion 3, im letzten Jahr brachte Adobe das digitale Fotoarchiv endlich auch in die Mac-Welt. Heuer gleicht Adobe die Elements-Varianten für beide Betriebssysteme weiter an und rüstet die Suche nach visueller Ähnlichkeit für Mac OS X nach, um automatisch nach bestimmten Kriterien wie Farben oder Formen zu suchen, z.B. um schnelDer Organizer von PSE 10 sucht automatisch nach ähnlichen Fotos, beliebigen Objekten oder doppelten Aufnahmen.l alle Sonnenuntergangsaufnahmen im Archiv zu finden.

Neu für beide Plattformen ist die Objektsuche, die ähnlich wie die aus den Vorversionen bekannte Personensuche funktioniert: Man markiert dazu in einem Foto das gewünschte Objekt und der Organizer fischt alle Fotos aus dem Katalog Nach markieren des Objekts sucht Photoshop Elements automatisch
nach allen Fotos, die das betreffende Objekt enthalten.von denen er meint das gesuchte Objekt sei darauf vorhanden. Bei markanten Objekten scheint das recht zuverlässig zu funktionieren, so richtig viele praxisnahe Anwendungen fallen mir für diese Funktion allerdings nicht ein, außer man will schnell einen Fotokalender mit allen Eifelturm-Aufnahmen zusammenstellen…

Eine sinnvolle Neuerung ist dagegen die Funktion Nach doppelten Fotos suchen, mit der der Katalog auch bei wachsender Fotozahl übersichtlich bleibt. Das ganze funktioniert wie die bereits bekannte Stapel-Funktion (z.B. beim Import von Fotos von der Speicherkarte). Ein Menü-Aufruf reicht und der Organizer durchkämmt den gesamten Fotobestand nach ähnlichen Fotos und schlägt automatisch Stapel vor.

Für mehr Übersicht bei wachsendem Fotoarchiv kann PSE 10 doppelte Fotos in Stapeln zusammenfassen.Den Export von Fotos nach Facebook bot der Organizer schon im Vorjahr. Nun hat Adobe das Zusammenspiel mit dem sozialen Netzwerk weiter ausgebaut und wer möchte, kann seine Freundes-Liste aus Facebook nutzen, um Personen in den Fotos zu taggen und die Fotos mit den Facebook-Freunden zu teilen.

Pimp some Werkzeuge

Neue Werkzeuge sucht man im Editor von Photoshop Elements 10 vergebens, bei genauerem Hinsehen lassen sich aber einige, z.T. durchaus hilfreiche, neue Optionen für die bereits bekannten Werkzeuge entdecken. Das Smartpinsel-Werkzeug mit dem man Effekte auf bestimmte Bereiche des Fotos anwendet gibt es schon länger. In der aktuellen Elements-Version hat Adobe das Werkzeug um 30 neue Muster und Effekte erweitert.

Bildgestaltung leicht gemacht: In PSE 10 kann das Freistellungs-Werkzeug Hilfslinien für den Goldenen Schnitt einblenden.Ebenfalls nicht spektakulär, dafür aber hilfreich, ist die Erweiterung des Freistellungs-Werkzeugs. In vielen Fällen ist der aufgenomme Ausschnitt eines Fotos nicht unbedingt ideal. Das Freistellungs-Werkzeug ist daher ein einfaches, aber wirkungsvolles Hilfsmittel, um den perfekten Ausschnitt bequem am Computer zu wählen. In der Version 10 hat Adobe dem Freistellungs-Werkzeug eine neue Option spendiert, mit der man Hilfslinien entsprechend des Golden Schnitts oder der Drittel-Regel einblenden kann, um so die Auswahl des Bildausschnitts zu erleichtern.

Das Textwerkzeug wurde in  Photoshop Elements 10 um Funkionen zum Ausrichten entlang von Formen oder frei definierbaren Pfaden erweitert.Die Änderungen des Text-Werkzeugs werden sichtbar, sobald man das kleine schwarze Dreieck des Symbols in der Werkzeug-Palette anklickt. Konnte man Text bislang nur horizontal oder vertikal ausrichten, bietet Photoshop Elements 10 nun drei neue Möglichkeiten, mit dem man den Text entlang einer Auswahl, einer Form (z.B. Rechteck oder Ellipse) oder einem eigenen, frei definierbaren Pfad anlegen kann. Das eröffnet völlig neue Möglichkeiten für die kreative Kombination von Text und Fotos, ideal z.B. für Fotopostkarten oder den Titel einer Dia-Show.

Die neuen Textwerkzeuge bieten vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.

Neue Assistenten

Seit jeher bietet Photoshop Elements verschiedene Assistenten, die bequem und ohne großartige Vorkenntnisse in der Bildbearbeitung Schritt-für-Schritt zum gewünschten Ergebnis führen. In PSE 10 sind die drei neuen Assistenten Orton-Effekt, Bilderstapel und Feldtiefe hinzugekommen:


Der Assistent versieht Porträts mit einem stylischen Weichzeichner-Effekt Der Assistent Orton-Effekt versieht Porträt-Fotos mit einem stylischen Weichzeichner-Effekt.Aus eins mach viele: Der Bilderstapel-Assistent zerlegt ein Foto auf Knopfdruck in ein Mosaik.

Der neue Assistent erlaubt nachträglich das kreative Spiel mit geringer Schärfentiefe.

Der Bilderstapel-Assistent macht aus einem Foto auf Knopfdruck ein Mosaik aus mehreren Bildern und der ebenfalls neu hinzugekommene Assistent Feldtiefe ermöglicht nachträglich die Schärfentiefe zu verringern, um das Hauptmotiv deutlicher vor einem unscharfen Hintergrund abzuheben. Das ist vor allem nützlich für Besitzer von Kompaktkameras, die aufgrund ihrer kleinen Sensoren bei der Aufnahme nur wenig Spielraum für den kreativen Einsatz der Schärfentiefe lassen. So richtig vom Hocker hauen die neuen Assistenten nicht und es gibt keinen Effekt, den man in der Vorgängerversion nicht auch mit Bordmitteln ohne großen Aufwand hinbekommen hätte. Der Feldtiefe-Assistent ist z.B. nichts anderes als eine Kombination von Schnellauswahl-Werkzeug und Gaussschem Weichzeichner.

Neue Vorlagen für Fotobücher

Die letzte auffällige Änderung findet sich im Reiter Weitergabe, hier hat Adobe die Vorlagen für Fotobücher und Online-Alben erweitert. Lobend zu erwähnen ist in diesem zusammenhang, dass Photoshop Elements 10 Fotobücher&Co. endlich auch als JPEG-Datei abspeichern kann. Das erlaubt eine größere Flexibilität bei der Auswahl des Online-Services für den Ausdruck, da man nicht mehr auf Spezialanbieter beschränkt ist, die auch PDF-Dateien akzeptieren.

PSE 10 bietet eine Vielzahl neuer Vorlagen für das Erstellen von Fotobüchern.

Fazit:

Das „kleine“ Photoshop Elements ist schon seit einiger Zeit erwachsen und so wirklich bahnbrechend Neues bringt (auch) Version 10 nicht. Es gibt ein paar hilfreiche Änderungen wie die Vorgaben für das Freistellungs-Werkzeug oder die Dubletten-Suche im Organizer, aber nichts davon macht den Umstieg von Version 9 zwingend.

Keine Kommentare möglich