Spanien: Mozarabischer Jakobsweg

 

Cover Mozarabischer Jakobsweg

Conrad Stein Verlag
ISBN-13: 978-3-86686-227-2
2. Auflage 2017

Weitere Informationen bei amazon.de.

Über das Buch
Als Mozaraber werden die Mitglieder der christlichen Minderheit in Südspanien während der islamischen Herrschaft der Mauren vom 8. bis zum 15. Jahrhundert bezeichnet. Der Mozarabische Jakobsweg ermöglicht es Pilgern, sich aus dem südlichen Spanien auf den Weg nach Santiago de Compostela zu machen.

Der über 400 Kilometer lange Mozarabische Jakobsweg beginnt in Granada und führt über Córdoba nach Merida, wo er auf die Via de la Plata trifft. Er führt auf überwiegend einsamen Feldwegen und ruhigen Straßen von den Olivenplantagen in Andalusien bis zur weiten Ebene der Extremadura.
Die Route bietet nicht nur reichlich Sonne, sondern auch eine unvergessliche Wanderung durch eine Landschaft, in der die vielfältige Geschichte allgegenwärtig ist. Neben den herausragenden maurischen Bauten der Alhambra in Granada und der Mezquita in Córdoba säumen zahlreiche Festungen und Wachtürme aus längst vergangenen Zeiten den Weg, und so mancher Fluss wird auf einer von den Römern errichteten Brücke überquert.

Im Gegensatz zur Jakobsweg-Hauptroute in Nordspanien, geht es auf dem Mozarabischen Jakobsweg sehr ruhig zu, denn auf der einsamen Route treffen Sie nur im Ausnahmefall auf andere Pilger.
Die knappen Übernachtungsmöglichkeiten machen eine exakte Planung Ihrer Pilgertour unabdingbar und dieser Führer steht Ihnen dabei hilfreich zur Seite. Er liefert neben der detaillierten Wegbeschreibung alle nötigen praktischen Hinweise zu Unterkunft und Verpflegung und wird durch Hindergrundinformationen zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand abgerundet.

GPS

Der Streckenverlauf

Updates

Updates

Hier finden Sie aktuellen Hinweise, Ergänzungen und Leserhinweise zur aktuellen zweiten Auflage (2017). Bitte beachten Sie: Die Updates zur Vorauflage werden nicht weiter fortgeführt.

Einen herzlichen Dank an Andreas Gorges für den Hinweis.

Seite 98: Übernachtung in Cerro Muriano: Die private Herberge Casa de Acogida gibt es leider nicht mehr.

Zurück zur Buch-Übersicht

Hinterlasse Deine Meinung